Sie sind hier: Bildungsgänge > Berufsfachschule Metalltechnik > Berufsfachschule 2 > 
21.1.2017

Berufsfachschule II - Aufgaben und Ziele

Ziel der Berufsfachschule II ist der Erwerb erweiterter beruflicher Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Zudem wird der Erwerb des Mittleren Schulabschlusses, u.U. verbunden mit der Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, ermöglicht. Schülerinnen und Schüler mit besonders gutem Schulabschluss können die Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Q-Vermerk) erlangen.

 

Aufnahmevoraussetzungen

In die Berufsfachschule II Metalltechnik werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die ihre allgemeine Schulpflicht erfüllt und den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen gleichwertigen Abschluss erworben haben.

Ausbildungsdauer

Die Berufsfachschule 2 umfasst 1 Schuljahr mit wöchentlich durchschnittlich 32 Unterrichtsstunden. Der Unterricht findet an fünf Tagen von Montag bis Freitag von 8:00 bis 13:10 beziehungsweise 14:50 Uhr statt.

Der Besuch der Berufsfachschule befreit vom weiteren Besuch der Berufsschule, sofern kein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird.

Das Unterrichtsangebot umfasst drei Lern­bereiche:

  • den berufsbezogenen Lernbereich;
  • den berufsübergreifenden Lernbereich;
  • den Differenzierungsbereich.

Die Unterrichtsinhalte und Lernziele entsprechen den Lehrplänen der beruflichen Grundbildung in den handwerklichen und industriellen Metallberufen.

Nach einem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule 2 kann die Höhere Berufsfachschule oder mit erlangter Qualifikation das berufliche Gymnasium besucht werden.

 

 

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich

Fachpraxis und -theorie
Mathematik
Englisch
Wirtschafts- und Betriebslehre

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation
Politik/Gesellschaftslehre
Religionslehre
Sport/Gesundheitsförderung

Differenzierungsbereich

Besonderheiten des Bildungsganges

  • Starke Orientierung an der beruflichen Arbeitswelt mit der Fachrichtung Metalltechnik

  • Intensiver Werkstattunterricht mit umfangreichen praktischen Erfahrungsmöglichkeiten

  • Unterstützung in der Berufswahl

  • Mehrwöchiges Betriebspraktikum im Fachbereich Metalltechnik

  • Intensive Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeitern

Weitere Informationen

StD'in Hiltrud Goelden-Brenker

 

Tel. (0231) 50-23 151