Sie sind hier: Einblicke > Projekte > Internationaler Austausch > 
21.1.2017

1. internationales LHB-Festival

Gemeinsam mit den internationalen Partnern aus Kotka (Finnland), Fuerteventura (Spanien) und Konya (Türkei) feiert das Leopold-Hoesch-Berufskolleg ein Fest der Begegnung.

Schüleraustausch mit der Türkei

Wir haben jahrelange Erfahrungen mit internationalen Schulprojekten in der Europäischen Union, aber das war neu:

2008 startete das Leopold-Hoesch-Berufskolleg der Stadt Dortmund ein Schüler-Austausch-Projekt mit einem türkischen Berufskolleg. Im Februar 2009 besuchten neun Berufsschüler der Ausbildungsberufe Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Fahrzeugbauer und ein Begleitlehrer die Stadt Konya in Südwest-Anatolien. Das Ziel nach drei Stunden Flugzeit von Düsseldorf nach Ankara und vier Stunden Busfahrt über Land: das Selçuklu Anadolu Teknik Lise, Teknik ve Endüstri Meslek Lisesi (zu deutsch etwa: Seldschuklisch-anatolisches Technik- und Industrie-Berufskolleg)

Die Partnerschule in Konya hatte unseren Schülern Berufspraktika in verschiedene Betrieben in der Stadt vermittelt. Zwei Wochen sammelten sie dort Erfahrungen - zum Beispiel als Fahrzeugbauer in einer türkischen Mercedes-Werkstatt oder als Industriemechaniker bei einem Getreidemühlen-Hersteller. Sprachprobleme gab es dabei nicht: Drei türkischstämmige Schüler des LHB dolmetschten, gesprochen wurde aber auch englisch oder deutsch und zusätzlich organisierte unsere Partnerschule Türkisch-Unterricht für die Schüler aus Dortmund.

Hierzulande sind Konya und die Region Anatolien wahrscheinlich den wenigsten bekannt, kulturell hat es jedoch viel zu bieten. In den drei Wochen besichtigten die Schüler deshalb unter anderem das berühmte Mevlana-Kloster, machten Ausflüge nach Kappadokien und besuchten die türkische Hauptstadt Ankara.

Ziele des Austausches

Über Ausbildungsabschnitte oder Praktika im Ausland sollen

  • die berufliche Mobilität
  • internationale Fachkompetenz,
  • soziale und interkulturelle Kompetenzen sowie
  • Fremdsprachenkompetenz

der Auszubildenden verbessert werden.

Da die Türkei ein Beitrittskandidat der Europäischen Union ist, wurde der Schüleraustausch durch die EU im Rahmen des Leonardo-da-Vinci-Programms gefördert.

Teilnehmerkommentare

  • "Die Türkei ist ein sehr gastfreundliches Land"
  • "Ich habe (während des Betriebspraktikums)... sprachliche Fortschritte gemacht. Das Erlernen der türkischen Sprache war im Betrieb einfacher als in der Schule!"
  • "Ich kann mir vorstellen, dass ich nach der Ausbildung in die Türkei auf Montage gehe."
  • "Ich bin jetzt noch offener für das Arbeiten im Ausland."
  • "(In der Freizeit) konnte man so ziemlich alles machen: von Shopping bis Bowling."
  • "Das Mitmachen hat sich gelohnt!"

Comenius-Projekt "Podcasts zur Erlernung von Fremdsprachen im europäischen Sprachraum" gestartet.

Am 20.11.2008 fand das Startup-Meeting des von der Europäischen Union geförderten Projektes "Podasts zur Erlernung von Fremdsprachen im europäischen Sprachraum" in den Räumen des Dortmunder Leopold-Hoesch-Berufskollegs statt.

Das Projekt verfolgt das Ziel, mit der Technik des Podcastings Schüler zu erreichen, die eine europäische Fremdsprache erlernen möchten.

Das Konzept beruht auf grundlegenden Kenntnissen der englischen Sprache seitens der Schülerinnen und Schüler und soll durch eine moderne Art von "Lehrbriefen" (Podcasts) diese in die Lage versetzen, die Sprachen Spanisch, Finnisch, Türkisch oder Deutsch zu erlernen.

Die Podcast-Technik wird durch Schülerinnen und Schüler bereits sehr erfolgreich im  privaten Bereich genutzt, um hinsichtlich neuester Musikveröffentlichungen auf dem Laufenden zu bleiben. Da liegt es nahe, diese bekannte Technik ebenfalls für die fremdsprachliche Kompetenzerweiterung einzusetzen.

Eingebunden in dieses Projekt sind Schüler der Gymnasialen Oberstufe, die wesentliche Beiträge zu diesen "Lehrbriefen" gestalten und diese Beiträge auch in den teilnehmenden Ländern vorstellen.

Die teilnehmenden Partnerschulen:

  • Finnland: Kotka Vocational Institute in Kotka
  • Spanien: IES in Puerto de Rosario, Fuerteventura
  • Türkei: Dumlu Pinar Mah. Manavgat Cad. No 1 in Konya
Das neue Team beim Meeting in Dortmund

Internationale Kontakte

Seit vielen Jahren werden am Leopold-Hoesch-Berufskolleg intensive Kontakte und Austauschmaßnahmen gepflegt. Eine Übersicht über die Aktivitäten der letzten Jahre finden Sie hier.

Partner sind beispielsweise Schulen und Betriebe in Kotka (Finnland), Fuerteventura (Spanien) und Leeds (Großbritannien).

 

 


Ausblick auf 2008: geplante Maßnahmen

Lehreraustausch

Im Februar werden 15 spanische Lehrerinnen und Lehrer für eine Woche Gäste des Leopold-Hoesch Berufskollegs sein.
Projekt : Viaje a las profesiones
vom 11.02.2008 - 17.02.2008

Im März 2008 besuchen uns zwei finnische Kollegen aus Kotka (Südfinnland) um ein zweiwöchiges Schul- und Betriebspraktikum zu absolvieren.
Projekt : Staff exchange - Experts Sharing Expertise

Schüleraustausch

Puerto del Rosario (Fuerteventura/ Spanien) im Frühjahr 2008: KFZ-Mechatroniker, Karosseriebauer (EU-Projekt Leonardo: 3 Wochen)

Kotka (Finnland) im Februar 2008: Mechatroniker, Industriemechaniker (EU-Projekt Leonardo : 3 Wochen)

Studienfahrt nach Brüssel im Januar: Berufliches Gymnasium für Technik, Besichtigung der Europäischen Institutionen und der Audi-Werke / Vorträge über europäische Themen (Partner: Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen)
09.01.08 - 11.01.08.

 


Schüleraustausch mit Finnland 2006

Finnland März 2006

12 Auszubildende des Leopold-Hoesch-Berufskollegs (Mechatroniker und Industriemechaniker)
nahmen teil am EU-Bildungsprojekt Leonardo.
Eine Woche Berufsschule und zwei Wochen Betriebspraktikum in verschiedenen
Industriebetrieben der finnischen Region um Kotka standen für sie auf dem Programm.
Ziel des Besuchs war unsere Partnerschule in Finnland, das
Kotka Etelä-Kymenlaakson Ammattiopisto bzw. Kotka Vocational Institute.

Finnische Impressionen
Betriebsbesichtigung
Kultur in Helsinki
Unterricht in Kotka

Fidees- Projekt beendet

Teamsitzung in Kotka

Das internationale Projekt "Fidees - E- Learning in Mechatronics" , an dem wir in den Jahren 2004 bis 2006 mit unseren Partnern aus Kotka und Puerto del Rosario gearbeitet haben, ist nun beendet. Die Arbeitsergebnisse sind auf  der  Fidees- Website zu finden.