Sie sind hier: Einblicke > Projekte > Unterrichtsprojekte > 
21.1.2017

Tank leer, "Spiel" vorbei

Im Rahmen der Aktion des Klimaprojektes des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen wurden am LHB mit den Auszubildenden der fahrzeugtechnischen Berufe die ökonomische und ökologische Fahrweise mit Hilfe eines Sprit-Spar-Simulators erprobt.

Der nachstehende Artikel ist am 13.11.2010 in den Ruhr Nachrichten erschienen.

Runder Tisch in Dortmund - ein Erfolgsmodell zur Risikoreduzierung für Auszubildende

Das LHB kooperiert im Rahmen der Präventionsarbeit zur Risikoreduzierung für Auszubildende mit den im unten stehenden Text genannten Institutionen.

Die mit der Maschinenbau- und Metallberufsgenossenschaft  gemeinsam entwickelten Unterrichtsmodule können Sie hier kostenlos downloaden.

Der nachstehende Artikel ist in der Verbandszeitschrift des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer an Berufskollegs in NW e.V. - bbw Der berufliche Bildungsweg - in der Ausgabe 11/2010 erschienen.

Honda spendet LHB Dortmund ein Motorrad

Honda Deutschland spendet dem Leopold-Hoesch-Berufskolleg in Dortmund eine nagelneue Honda CB 1000 R. Vermittelt und übergeben wurde die Maschine im Wert von 10.800 Euro am 18. Mai im Motor Center Heinen in Dortmund-Hörde. Thomas Bühler, District Sales Manager Honda Deutschland, Christian Leudesdorff, Vetriebsleitung Motor-rad Deutschland und Kai Siebeck, Verkaufsleiter Honda Heinen Motorrad, übergaben das Schulungsbike an Schulleiter Heinz W. Mai und den Leiter der Kfz-Abteilung, Udo Cordes.

 

Am Leopold-Hoesch-Berufskolleg werden die Bezirksfachklassen für Zweiradmechaniker im Regierungsberzirk Arnsberg ausgebildet. Die High-Tech-Maschine verfügt über eine Ausstattung, die den Schülern umfangreiche Diagnosemöglichkeiten bietet. "Dank dieser Spende kann insbesondere der Unterricht im Bereich der Überprüfung von vernetzten mechatronischen Systemen weiter verbessert werden", sagt Heinz W. Mai. So können die Schüler nun am Motorrad zum Beispiel eine Diagnose mit Fehlersuche an den Steuergeräten für Motormanagement und ABS durchführen.

Hochschul-Tag am Leopold-Hoesch-Berufskolleg

Hochschulen präsentieren sich und ihre Studienangebote

Der bereits heute gegebene Mangel an Ingenieuren bedeutet auch zukünftig ausgezeichnete Berufaussichten für Absolventen technischer Studiengänge. Großes Interesse fand daher der erste "Hochschul-Tag", den das Leopold-Hoesch-Berufskolleg, Gronaustraße 4, durchführte. Am Dienstag, dem 11. März 2008, hatten die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums sowie der Berufsfachschule und der Fachoberschule für Technik Gelegenheit, sich über Studienangebote im Umfeld Dortmunds zu informieren. Vertreter der Fachhochschule Dortmund, der SRH Hochschule für Logistik Hamm, der TÜV Rheinland Akademie, der Technischen Fachhochschule Georg Agricola (Bochum), der Hessischen Berufsakademie, Außenstelle Bönen, und der Saxion Hogescholen in Enschede berieten die Fachoberschüler und angehenden Abiturienten über Studienmöglichkeiten in den technischen Fachrichtungen ihrer Hochschulen. Den Schwerpunkt bildeten die Bereiche Maschinenbautechnik, Elektrotechnik, Umwelttechnik und Logistik.

Studenten der Fachhochschule Dortmund präsentieren ihr Fahrzeug aus der Formula Student Rennserie, einer internationalen Rennserie für Studenten-Fahrzeuge

Theater am LHB !!

12. Dezember 2007

Im Rahmen .....

Eine kurze Inhaltsübersicht haben die Schüler....

Das Forum Theater Wien rückt mit den Kulissen an und...
... unter dem "größten" Schulweihnachtsbaum...
... erleben wir "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt

Gesundheitstage für Berufsschüler am LHB

06. und 07.12.2007

Im Rahmen des Faches Sport/Gesundheitsförderung fanden in diesem Jahr wieder Workshops für die Oberstufen der Berufsschule zu den folgenden Themen (Gesamtprogramm) statt:

  • Gesunde Ernährung
  • Die Last mit der Last - müssen Rückenschmerzen sein?
  • Stress und Entspannung

Eindrücke aus den Workshops, die Spaß gemacht haben und interessante Erkenntnisse brachten.

Bewegung...
..für einen gesunden Rücken.
Fit und in "Form" durch gesunde Ernährung
Blutdruck-, Blutzucker- und Cholesterinwerte ok?

Abitur online - selGO

Das Leopold-Hoesch-Berufskolleg beteiligt sich bereits seit einigen Jahren am Projekt selbstständiges Lernen in der gymnasialen Oberstufe (selGO).
In den vier Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Sozialwissenschaften werden ergänzende online-Unterrichtsangebote gemacht. Den Projektschulen steht zu diesem Zwecke eine Internetplattform zur Verfügung. Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 


Modellversuch VERLAS in Jena beendet

Das VERLAS - Projektteam

Der im Jahre 2004 begonnene BLK-Modellversuch VERLAS (Verknüpfung von berufsfachlichem Lernen mit dem Erwerb von Sprachkompetenz und mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundbildung) wurde mit einer zweitägigen Abschlussveranstaltung am SBSZ Jena beendet. Durch die Vermittlung des wissenschaftlichen Beraters Prof. Dr. Pätzold vom Lehrstuhl für Berufspädagogik der Technischen Universität Dortmund war das Leopold-Hoesch Berufskolleg als Kooperationspartner beteiligt. Insbesondere wurden die entwickelten Eingangstests auch in unseren Unterstufenklassen der Kraftfahrzeugmechatroniker erprobt. Daneben hat sich ein intensiver Erfahrungsaustausch zwischen den Kolleginnen und Kollegen beider Schulen entwickelt, der auch zukünftig fortgesetzt werden soll. Zur Abschlusstagung waren die Kollegen Dr. Merhof, Rehtanz, Cordes und Heckmann nach Jena gereist.

 



A-lympiade angelaufen

Freitag, den 23.11.2007

Der Mathematikwettbewerb A-lympiade ist auch am Leopold-Hoesch-Berufskolleg mit der ersten Runde angelaufen. Die Schülerinnen und Schüler des beruflichen Gymnasiums und der Fachoberschule für Technik haben sich an die Bearbeitung der Aufgabenstellungen gemacht.

Schüler bei der Arbeit
Der Schulleiter beobachtet den Verlauf


SMEROBOT - LHB-Schüler und Firmenvertreter planen Robotereinsatz

Erstkontakt: Praktiker <=> Roboter
Brainstorming zum Robotereinsatz

Im Dezember 2006 nimmt eine Schülergruppe des Leopold-Hoesch-Berufskolleg an einem Workshop des SMEROBOT-Projekts teil.

SMEROBOT (small and medium enterprise robots) ist ein Projekt der europäischen Hersteller von Industrierobotern, das den Einsatz von Industrierobotern in kleinen und mittleren Unternehmen fördern soll. An dem Projekt nehmen die Firmen Kuka, Reis und andere Roboterhersteller, sowie verschiedene Software-Anbieter teil.

Der Workshop dient dazu, Vertretern von kleineren Industriebetrieben und Handwerksbetrieben einen ersten Kontakt mit Robotern und deren Einsatzmöglichkeiten zu vermitteln.

Im ersten Abschnitt der Veranstaltung bauen und programmieren die Vertreter der Industriebetriebe gemeinsam mit den Schülern des Differenzierungskurses "Robotik" mobile Roboter. Dabei werden Baukästen aus dem Lego-NXT-System verwendet. Die Schüler bringen dabei das Knowhow zum Bau der mobilen Roboter und zur Nutzung der Programmierumgebung mit.

Im zweiten Abschnitt erarbeiten Gruppen, die jeweils gemischt aus Schülern und Industrievertretern zusammengesetzt sind, Vorschläge zum Einsatz von Industrierobotern in den verschiedensten Bereichen von Industrie und Handwerk.

Folgende Fragen werden dabei erörtert:

·         Welchen Beitrag können Roboter zur Modernisierung meines Unternehmens leisten?

·         Welche Einsatzmöglichkeiten für Roboter gibt es in meinem Unternehmen, um die Arbeit zu optimieren?

·         Welche Voraussetzungen müssen dafür in meinem Unternehmen erfüllt sein?

·         Welche betrieblichen Anforderungen werden an die Robotertechnik gestellt?

Die Schüler des LHB steuern unkonventionelle Ideen und eine unvoreingenommene Sichtweise auf mögliche Einsatzgebiete bei. Die Vertreter aus Industrie und Handwerk bringen Ihr umfangreiches Praxiswissen dazu. In einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung werden verschiedene Ansätze formuliert und für die weitere Arbeit des SMEROBOT festgehalten.