Sie sind hier: Bildungsgänge > Fachoberschule für Technik > Weitere Informationen > 
21.1.2017

Über den Beruf zur Fachhochschulreife!

Aufgaben und Ziele

Die Fachoberschule bereitet auf das Studium an einer Fachhochschule vor. Sie vermittelt eine er­weiterte Allgemeinbildung und eine vertiefte beruf­liche Fachbildung.

Die Fachoberschule schließt mit der Fachhochschulreifeprüfung ab.

Ausbildungsdauer

Vollzeitform (z.Zt. nicht im Angebot)

Die Ausbildung in der Vollzeitform erstreckt sich über ein Schuljahr mit wöchentlich 36 Unterrichtsstunden. Der Unterricht findet an fünf Tagen von Montag bis Freitag am Vormittag und am frühen Nachmittag statt.

Teilzeitform

Die Ausbildung in der Teilzeitform erstreckt sich über zwei Schuljahre mit wöchentlich 15 Unterrichtsstunden. Der Unterricht findet an drei Abenden (Montag, Dienstag und Donnerstag) statt.

Unterrichtsangebot

Berufsübergreifender Lernbereich         

Berufsbezogener Lernbereich

                    Vollzeitform

Deutsch/Kommunikation

Religionslehre

Sport/Gesundheitsförderung

Politik/Gesellschaftslehre

Metalltechnik

Mathematik

Physik oder Chemie

Informatik

Wirtschaftslehre

Englisch

                   Teilzeitform

Deutsch/Kommunikation

Politik/Gesellschaftslehre

Metalltechnik oder Elektrotechnik

Mathematik

Physik

Englisch

Besonderheiten

·       Ausbildung in modernen Fachräumen an und mit industrieller Hard- und Software

·       Teilzeitform berufs- bzw. ausbildungsbegleitend in Abendform

Abschlüsse und Berechtigungen

Die Fachoberschule schließt mit der Fachhoch­schulreifeprüfung ab. In ihr weisen die Schüler/innen nach, dass sie das Ziel der Fachoberschule erreicht haben und die für das Studium an einer Fachhochschule erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen.

 

Bei Belegung einer zweiten Fremdsprache (z.B. Französisch) ist der Einstieg in die Klasse 12 der gymnasialen Oberstufe, Typ Technik, zur Erlan­gung der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) möglich.

Aufnahmevoraussetzungen

Vollzeitform

·       Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife - und eine auf den Schultyp bezogene, abgeschlos­sene, mindestens zweijährige Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz, bzw. eine nachgewiesene, mindestens vierjährige ein­schlägige berufspraktische Tätigkeit

oder

·       Versetzung zur Klasse 12 der Fachoberschule und Nachweis über die erfolgreiche Ableistung des Praktikantenjahres

 

Teilzeitform

·       Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife - und abgeschlossene Berufsausbildung

oder

·      Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife - und derzeitiges Berufsausbildungsverhältnis.